Seventh-Day Adventist Church

Kirche in Heinsberg

Menu
Bipowered

Selbstmord

Ungeachtet dessen, wie ungewiß und dunkel im Augenblick die Zukunft aussehen mag, vergessen sie nicht, daß Gott sie nie aufgeben wird. Die Bibel sagt in 2. Korinther 4, 8-9: „Wir sind von allen Seiten bedrängt, aber wir ängstigen uns nicht. Uns ist bange, aber wir verzagen nicht. Wir leiden Verfolgung, aber wir werden nicht verlassen. Wir werden unterdrückt, aber wir kommen nicht um.“

Sie sind für Gott sehr wertvoll. Die Bibel sagt in Lukas 12, 6-7: „Verkauft man nicht fünf Sperlinge für zwei Groschen? Dennoch ist vor Gott nicht einer von ihnen vergessen. Aber auch die Haare auf eurem Haupt sind alle gezählt. Darum fürchtet euch nicht; ihr seid besser als viele Sperlinge.“

Gott ist um sie besorgt, sie sind stets in seinen Gedanken und Gott sollte stets in ihren Gedanken sein. Die Bibel sagt in Psalm 139, 17-18 „Aber wie schwer sind für mich, Gott, deine Gedanken! Wie ist ihre Summe so groß! Wollte ich sie zählen, so wären sie mehr als der Sand: Am Ende bin ich noch immer bei dir.“

Ihnen ist eine herrliche Zukunft versprochen, wenn sie ihr Leben Gott geben. Die Bibel sagt in Jeremia 29, 11: „Denn ich weiß wohl, was ich für Gedanken über euch habe, spricht der Herr: Gedanken des Friedens und nicht des Leides, daß ich euch gebe das Ende, des ihr wartet.“

Wenn ihnen die Last zu schwer wird, kann Jesus ihnen helfen. Die Bibel sagt in Psalm 55, 22: „Wirf dein Anliegen auf den Herrn; der wird dich versorgen und wird den Gerechten in Ewigkeit nicht wanken lassen.“ Matthäus 11, 28-30 sagt: „Kommt her zu mir, alle, die ihr mühselig und beladen seid; ich will ich euch erquicken. Nehmt auf euch mein Joch und lernt von mir; denn ich bin sanftmütig und von Herzen demütig; so werdet ihr Ruhe finden für eure Seelen. Denn mein Joch ist sanft, und meine Last ist leicht.“

Sie sind nicht die einzige Person, die sich mit dem Gedanken getragen hat, sterben zu wollen. Mehrere Männer in biblischen Zeiten hatten den gleichen Gedanken. Die Bibel sagt in 4. Mose 11, 14-15: „Ich vermag all das Volk nicht allein zu tragen, denn es ist mir zu schwer. Willst du aber doch so mit mir tun, so töte mich lieber, wenn anders ich Gnade vor deinen Augen gefunden habe, damit ich nicht mein Unglück sehen muß.“

Ein anderes Ereignis wird uns in 1. Könige 19, 3-4 berichtet: „Da fürchtete er sich, machte sich auf und lief um sein Leben und kam nach Beerscheba in Juda und ließ seinen Diener dort. Er aber ging hin in die Wüste eine Tagereise weit und kam und setzte sich unter einen Wacholder und wünschte sich zu sterben und sprach: Es ist genug, so nimm nun, Herr, meine Seele; ich bin nicht besser als meine Väter.“

Wenn sie sich von Furcht überwältigt fühlen, denken sie daran, daß Gott ihnen helfen möchte und helfen kann. Die Bibel sagt in Jesaja 41, 10: „Fürchte dich nicht, ich bin mit dir; weiche nicht, denn ich bin dein Gott. Ich stärke dich, ich helfe dir auch, ich halte dich durch die rechte Hand meiner Gerechtigkeit.“ Josua 1, 9 sagt: „Siehe ich habe dir geboten, daß du getrost und unverzagt seist. Laß dir nicht grauen und entsetze dich nicht; denn der Herr, dein Gott, ist mit dir in allem, was du tun wirst.“

Gott wird sie nie verlassen, auch wenn alle andere Menschen sie verlassen. Die Bibel sagt in Psalm 9, 11: „Darum hoffen auf dich, die deinen Namen kennen; denn du verläßt nicht, die dich Herr, suchen.“ Psalm 46, 2-4 sagt: „Gott ist unsre Zuversicht und Stärke, eine Hilfe in den großen Nöten, die uns getroffen haben. Darum fürchten wir uns nicht, wenn gleich die Welt unterginge und die Berge mitten ins Meer sänken.“

Gott bietet ihnen inneren Frieden an. Die Bibel sagt in Johannes 14, 27: „Den Frieden lasse ich euch, meinen Frieden gebe ich euch. Nicht gebe ich euch, wie die Welt gibt. Euer Herz erschrecke nicht und fürchte sich nicht.“ Jesaja 26, 3 sagt: „Wer festen Herzens ist, dem bewahrst du Frieden; denn er verläßt sich auf dich.“ Johannes 16, 33 sagt: „Das habe ich mit euch geredet, damit ihr in mir Frieden habt. In der Welt habt ihr Angst; aber seid getrost, ich habe die Welt überwunden.“

Mit der Hilfe Gottes können sie bei positiven Gedanken verweilen. Die Bibel sagt in Philipper 4, 8: „Weiter, liebe Brüder: Was wahrhaftig ist, was ehrbar, was gerecht, was rein, was liebenswert, was einen guten Ruf hat, sei es eine Tugend, sei es ein Lob - darauf seid bedacht!“

Sollten sie gerade jetzt, in diesem Augenblick, sich völlig einsam und verlassen fühlen, denken sie daran, daß sie in Gottes Augen sehr wertvoll sind, und daß sie Freunde haben, die willig sind ihnen zuzuhören und ihnen zu helfen. Rufen sie uns an: Bibleinfo.com – In U.S.A. zwischen 14:00 Uhr und 19:00 Uhr nachmittags (Pazifik Standard Zeit), gebührenfrei 1-800-97-BIBLE und drücken sie die Nummer 4. Wir möchten mit ihnen reden und mit ihnen beten. Rufen sie uns bitte an.